Mit Keto frei von Pickeln / Akne

Wir leben in einer Zeit wo es viele Möglichkeiten gibt sich anders zu ernähren. Fast täglich gibt es neue Ideen für Diäten, Ernährungsumstellungen oder die damit verbundenen Lifestyle Änderungen.

In dem heutigen Artikel behandele ich die Keto Diät, die fast komplett auf Kohlenhydrate verzichtet und damit, neusten Studien nach, die wahren Heilungssysteme des Körpers aktiviert.

Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert unsere Ernährung heutzutage?

Die meisten machen sich über ihre Ernährung keine großen Gedanken. Möglichst gesund soll man sich ernähren, also viel Obst, Gemüse und Ballaststoffe. Das tut nicht nur der Verdauung gut, sondern hilft auch besonders viele wichtige Nährstoffe aufzunehmen.

Schaut man sich die Essgewohnheiten der Deutschen allerdings einmal genauer an, stellt man fest, dass wir mit allen Mahlzeiten überwiegend eine große Anzahl an Kohlenhydrate zu uns nehmen.

Nudeln, Reis & Tiefkühlpizza gehören bei vielen bereits zum täglichen Gericht. Mittlerweile gibt es selbst bei Discountern und Supermärkten eine Vielzahl von Backwaren wie Franzbrötchen, Schokocroissants, Quarkbällchen oder Brötchen / Brote.

Auch das Frühstück besteht traditionell aus Brötchen oder einem Müsli. Die Kohlenhydrate sind also aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken.

Ernährung unserer Vorfahren

ganz-viel-essen

Schaut man sich allerdings unsere Vorfahren ein wenig genauer an, sieht man, dass diese einen komplett anderen Fokus in der Ernährung hatten.

Sammler und Jäger / Fischer sollen sie gewesen sein. Ständig auf der Suche nach neuer Nahrung. Fisch, Gemüse, Früchte und Fleisch sollen sie hauptsächlich konsumiert haben. 

Was haben all diese Dinge gemeinsam? Sie sind arm bzw. enthalten im Mengenvergleich wenig Kohlenhydrate. Natürliche Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffeln oder Bohnen standen damals noch nicht auf dem Speiseplan.

Daher geht man aus, dass unsere Vorfahren früher in einer ständigen Ketose gelebt haben, die es ihnen ermöglicht hat über Fettreserven zu überleben.

Was ist die Ketose?

Die Ketose ist ein Zustand. Normalerweise, nahrungsbedingt, holt sich der Körper seine Energie die ihn antreibt durch Glukose. Dazu werden Kohlenhydrate im Verdauungstrakt zu Glukose und Fruktose umgewandelt. Diese bringt der Körper dann durch die Blutbahn direkt in die Zelle, wo sie mit Energie versorgt wird.

Werden die Kohlenhydrate jedoch für eine längere Zeit ausgesetzt (1 – 2 Wochen) und die Glukosespeicher des Körpers gehen dem Ende zu, stellt der Körper sein Energiesystem um und produziert sogenannte Ketonen.

Diese ermöglichen es ihm aus Fett Energie zu gewinnen. Konsumiert man allerdings während der Ketose eine hohe Menge an Kohlenhydraten, fällt man auch wieder aus der Ketose hinaus. Der Körper kann nach einer langen Gewöhnungsphase jedoch in wenigen Tagen wieder auf die Energiezufuhr durch Ketonen schalten. 

Das klingt doch super - Fett und Akne gleichzeitig loswerden

keto-gericht

Das große Problem an der Ketose ist, dass du deine Essensgewohnheiten komplett umstrukturieren musst.

Nudeln, Reis und Kartoffeln sind tabu, weil diese ziemlich viele Kohlenhydrate enthalten. Da du deine Energie hauptsächlich über Fette ziehst stehen Sachen wie Avocados, Salat mit gutem Oliven- oder Kokosöl, Bacon oder viel Käse auf dem Speiseplan. Alles, was einen hohen Anteil an Fetten und einen geringen Anteil an Kohlenhydraten hat.

Deine täglichen Kohlenhydrate sollten auf ca. 20 – 30 Gramm beschränkt werden. Fett sollte ca. 70% der Nahrung ausmachen, der Rest wird mit Protein gefüllt.

Solltest du Sportler sein kann ich dich beruhigen, denn du musst nicht mehr so viel Essen, um Muskeln aufzubauen (Ja Muskelaufbau geht auch in der Ketose, sogar ziemlich gut). Da Fett 9 Kalorien pro Gramm besitzt (Protein und Kohlenhydrate jeweils 4 Kalorien pro Gramm) kommst du viel schneller auf deinen täglichen Kalorienumsatz.

Ich schweife ein wenig ab… solltest du Interesse an der Diät haben gibt es eine super gute Übersicht aller Vor- und Nachteile bei dem Keto-Up Shop.

Warum ist die Ketose jetzt gut für Akne?

Kohlenhydrate, Glukose und Fruktose - alles Zucker

verschiedene-kohlenhydrate

Heutzutage findet man in fast allen Lebensmitteln Zuckerzusätze oder Zusatzstoffe wie Emulgatoren. Meist sogar dort, wo man diese eigentlich gar nicht erwartet und unter verdeckten Bezeichnungen.

Wir wissen durch allgemeines Verständnis, dass Zucker sich schlecht auf die Haut und den Körper auswirkt. Auch so einige Krankheiten können durch übermäßigen Zuckerkonsum heraufbeschworen werden wie z. B. der Diabetes.

Was passiert denn nun eigentlich genau wenn wir Zucker oder Kohlenhydrate zu uns nehmen?

Da Kohlenhydrate aus Zuckermolekülen (Einfach- , Zweifach- und Vielfach-Zucker) bestehen, kann der Körper diese über die Verdauung zu Glukose (Traubenzucker) und Fruktose umwandeln und als Energielieferant in die Zellen bringen. 

Insulin wird vom Körper ausgeschüttet, um die Glukose in die Zelle zu bringen. Menschen mit einer Vorerkrankung wie Diabetes produzieren davon zu wenig und können damit schnell Probleme kriegen.

Ein hoher Blutzuckerspiegel wird auf Dauer (auch Hyperglykämie genannt) mit Entzündungen und der Entwicklung von Krankheiten assoziiert. 

Einfach Zucker sind außerdem besonders schnell verdaut. Du kennst das sicher, wenn es Mittags Nudeln gibt. 1 – 2 Stunden nach dem Essen könntest du dich ohne Probleme Schlafen legen. Das liegt daran, dass der Blutzuckerspiegel durch die Kohlenhydrate erst schnell nach oben schießt, der Körper darauf viel Insulin abgibt und dann fällt der Blutzucker rapide in den Keller und man wird müde.

Halt mal, aber was ist mit Obst?

ganz-viel-unterschiedliches-obst

Obst besitzt grundsätzlich viele Vitamine, Nähr- und Ballaststoffe und wird daher immer wieder als gesund verkauft.

Doch wie mit so allem kommt es auf die Menge an. Täglich ein Smoothie mit Banenen, Mango, Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren ist auf Dauer überhaupt nicht gut und hat in den meisten Fällen auch mehr Zucker als Cola.

Viele Menschen entwickeln bei einer dauerhaft erhöhten Zufuhr von Obst eine nicht alkoholische Fettleber und eine Insulin Resistenz (1, 2, 3 – hierzu gibt es bereits echt viele Studien).

So und jetzt schnell zurück zum Thema: Akne

haut-nahaufnahme

Es gibt einige Studien, die zeigen, dass eine Insulinsensivität und ein hoher Blutzuckerspiegel zu Entzündungen im Körper führen.

Und das zeigt sich häufig (endlich sind wir wieder beim Thema) bei vielen Leuten mit Akne

Ich gehe gleich auf die Studien ein. Vorher möchte ich einige Erfahrungsberichte von Reddit teilen. Dort gibt es viele, die mit Ernährungsumstellungen versuchen ihr Pickel Problem in den Griff zu kriegen. Häufig mit großem Erfolg!

App-Tipp: Fddb-Extender

Um in der Ketose zu bleiben ist es wichtig, dass man seine Mahlzeiten plant, um nicht durch zu viele Kohlenhydrate wieder aus der Ketose geschmissen zu werden.

Hierfür gibt es, neben einem Ernährungstagebuch, eine sehr nützliche App. In dem Playstore ist sie unter dem Namen Fddb-Extender zu finden.

In dieser lassen sich sämtliche Lebensmittel, die im Supermarkt verkauft werden, einspeichern bzw. auslesen. 

Möchtest du beispielsweise wissen wie viel Protein der Joghurt hat, brauchst du einfach nur den Strichcode abzufotografieren und die App sagt dir genau, nach Angabe der Menge, wie viel dort drin ist.

Danach kannst du sogar tracken was du den Tag über gegessen hast und über den Nutrientrechner eine beliebige Tagesvorgabe einstellen (Premium).

Zusammenfassung: Ketose & Akne

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar